wellcome - für das Abenteuer Familie wellcome - für das Abenteuer Familie
 Standort finden:
MENU
 

Patenschaften

Unterstützen Sie Familien in Not


Wer in akuter Not ist, braucht schnelle und unbürokratische Hilfe. Bei wellcome – PATENSCHAFTEN FÜR FAMILIEN IN NOT können Sie Familien, die vorübergehend in eine finanzielle Notlage geraten sind, mit einer Geldpatenschaft unterstützen. Die Patenschaften sind fachlich begleitet, anonym und zeitlich begrenzt. Sie werden im bundesweiten Netz der wellcome-Kooperationspartner angeboten. So stellen wir sicher, dass die Familien in Not nicht nur finanzielle Hilfe, sondern auch eine fachgerechte Begleitung erfahren.

Finanzielle Unterstützung


Schon ab 40 Euro monatlich können Sie als Patin oder Pate mitmachen. Die Patenschaften werden passgenau den Bedarfen der Kinder zugeordnet. Der gespendete Betrag wird an den wellcome-Standort überwiesen, der die jeweilige Familie betreut, und treuhänderisch von der Koordinatorin vor Ort verwaltet. Für die Familien ist die Geldpatenschaft auf ein Jahr begrenzt: Mit der Unterstützung soll weder professionelle Hilfe ersetzt noch dauerhafte Abhängigkeit geschaffen werden.

Sie möchten Patin oder Pate werden? Laden Sie sich den Patenantrag herunter oder kontaktieren Sie uns!

Ihre Ansprechpartnerin:
Marion Koch
PATENSCHAFTEN FÜR FAMILIEN IN NOT
Telefon: 040 / 226 229 725
E-Mail: marion.koch@wellcome-online.de

Fachliche Begleitung


Die Geldpatenschaft ist in einen engen Rahmen fachlicher Begleitung eingebettet: Jede Familie wird im bundesweiten Netzwerk der wellcome-Kooperationspartner intensiv betreut. In Beratungsgesprächen wird gemeinsam mit den Familien überlegt, was die Kinder besonders dringend brauchen – und wie eine Verbesserung der aktuellen Situation erzielt werden kann. Für die Familien hat die Unterstützung große Bedeutung: Sie fassen in einer schwierigen Situation wieder Mut, fühlen sich gesehen und gestärkt.

Die Verwendung der Patenschaften


Die Patenschaften werden ausschließlich für die Bedarfe der Kinder eingesetzt. Die Nutzung ist vielfältig: Sie werden für Dinge des alltäglichen Bedarfs verwendet, wie Windeln, Kleidung oder Betten. Sie finanzieren Bildungsangebote, Nachhilfe und musisch-sportliche Förderung. Sie unterstützen bei besonderen Belastungen, wenn z.B. eine Erkrankung besondere Nahrung oder Pflegeprodukte erforderlich machen. Ebenso werden familienstärkende Unternehmungen gefördert, wie ein Besuch in Schwimmbad, Kino oder Zoo.

Wer wird durch die Patenschaft unterstützt?


Die Familien müssen bestimmte Kriterien erfüllen, um durch eine Patenschaft unterstützt zu werden:
  • in der Familie lebt mindestens ein Kind bis einschließlich 6 Jahren
  • die Familie hat eine eigene, abgeschlossene Wohnung sowie einen gesicherten Aufenthaltsstatus
  • akute finanzielle Nöte (z.B. durch Geburt von Mehrlingen, Arbeitslosigkeit, Krankheit etc.) machen es der Familie gerade unmöglich, ihre Kinder mit angemessener Kleidung, Möbeln, Spielzeug oder Freizeitaktivitäten zu versorgen
  • Geschwisterkinder unter 18 Jahren, die in der Familie leben, werden mitgefördert

Positive Effekte für die Familien – über das Geld hinaus


Familien erfahren durch die Patenschaften nicht nur eine materielle Entlastung ihrer Situation. Die Patenschaften vermitteln Solidarität und zeigen den Familien, dass sie in ihrer Not gesehen werden. Sie erleben Ermutigung und eine Stärkung der eigenen Kräfte. Ihre Situation wird stabilisiert und es entstehen neue Perspektiven. So bieten die Patenschaften, verbunden mit der fachlichen Beratung, Hilfe zur Selbsthilfe: Die Familien bekommen die Möglichkeit, aktiv nach einem Weg aus ihrer schwierigen Situation zu suchen.